Home

Kultur in Hammelburg

Imagebietet ein abwechslungsreiches Programm aus Kabarett, Kino, Kleintheater, Kunst, musikalischen und literarischen Veranstaltungen "im kleinen feinen Rahmen".

Passend zu unseren Veranstaltungen suchen wir die entsprechenden "Frei"-Räume und gestalten den äußeren Rahmen von der Eintrittskarte über die Dekoration und Speisekarte bis zur Bewirtung und der Ansage: der Abend soll ein Erlebnis werden, alles soll bis ins Detail stimmen, denn das gibt unseren Veranstaltungen die besondere Note.

programm coverUnser Programm für 2017 liegt in vielen Hammelburger Geschäften und der Stadtbibliothek aus. Hier können Sie es hochladen.

 

Whiskyverkostung und Kino: Angel’s Share – ein Schluck für die Engel

Angels Share klSa 16.09.17

Im Winzerkeller entführt uns Edelbrandsommelière Franziska Bischof in die Welt des hochprozentigen Genusses und verkostet mit Ihnen verschiedene Whiskysorten. An was denkt man beim Stichwort Whisky? Schottische Highlands, zünftige Pubs und Dudelsack-Musik! Aber nicht nur in Schottland hat der gute Tropfen eine lange Tradition. Auch Rhöner Whisky hat es in sich und beeindruckt mit einem einzigartigen Geschmack. Erfahren Sie mehr über den Rhöner „Rebell“ und die Geschichte des Whiskys.

www.diebrennerin.de

Weiterlesen: Whiskyverkostung und Kino: Angel’s Share – ein Schluck für die Engel

   

Programmkino im September

Mi 27.09.17, 20.00 Uhr
Stadtbibliothek Hammelburg

In der Klasse von Frau Müller gibt es einiges zu bereden: Knallhart prallen die Interessen der verschieden Eltern aufeinander. Ein außerplanmäiger Elternabend mit Folgen.

Bei einem außerplanmäßigen Treffen mit der Klassenlehrerin Frau Müller gibt es einiges zu bereden. Die Kinder sind mit unmöglichen Zensuren nach Hause gekommen. Wie sollen sie es denn mit so einem Übergangszeugnis aufs Gymnasium schaffen? Höchste Zeit, mal ein ernstes Wort mit Frau Müller zu reden. Die knallharte Karrierefrau Jessica Hövel (Anke Engelke) erklärt sich schnell selbst zur Sprecherin der Elterngruppe. Dem arbeitslosen Wolf Heider passt das nicht in den Kram und er versucht, die Diskussion immer wieder auf sich und sein Kind zu lenken. Dem Ehepaar Patrick und Marina Jeskow geht es vor allem um die Ausgrenzung ihres begabten Sohnes, während die alleinerziehende Mutter Katja Grabowski nur aus Solidarität mitgekommen ist, denn ihre Tochter ist die Klassenbeste. Doch Frau Müller hat keinesfalls vor, die Klasse abzugeben. Stattdessen konfrontiert sie die ahnungslosen Eltern mit dem Verhalten ihrer Kinder. Plötzlich muss sich nicht mehr Frau Müller rechtfertigen, sondern es sind die Eltern, die ob ihrer eigenen Versäumnisse in Erklärungsnot geraten…

filmband kurz

   


Newsletter abonnieren

Tragen Sie sich in unseren Newsletter ein um immer über aktuelle Veranstaltungen informiert zu werden










Wer ist online

Wir haben 2 Gäste online

Statistiken

Seitenaufrufe : 206245